Mach’s gut, Bene.

Lieber Bene,

ich hätte alles verwettet, dass du den Verein so nicht verlassen würdest. Und ehrlich gesagt, hast du einen besseren Abschied verdient! Dass du ins Ausland wechselst, kann ich irgendwo verstehen, aber doch nicht mehr oder weniger urplötzlich einen Tag vor Ende der Transferperiode.

Nach so einer Aktion müssen sich alle im Verein hinterfragen, was hier schief gelaufen ist und auch du, Bene, musst dir die Frage gestatten lassen, warum du dich nicht der neuen Situation stellst.

Ich hätte mir gewünscht, dass du im März oder April 2018 oder 2019 oder in welchem Jahr auch immer gesagt hättest, du verlässt Schalke. Jeder hätte das verstehen können und wir hätten dich im großen Stil verabschiedet, so wie es sich für einen verdienten Spieler deiner Formats gehört.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg in Turin. Mein Versprechen für jedes deiner Tore in dieser Saison 10,04€ an das Kinderhilfswerk Global Care zu spenden, bleibt bestehen #Saisonspende. In diesen Sinne wünsche ich mir, dass du viele Tore für Turin erzielst, und dass du als einer der wenigen Schalker (wenn auch in Italien) Meister wirst.

In der Arena hängen die Portraits der Ehrenspielführer des FC Schalke 04. Thomaz Waldoch war der Letzte, dem diese Ehre zuteil wurde. Ich bin mir sicher, dass du der Nächste bist!

Glück Auf.

Bildnachweis: Michael Kranewitter, FIFA WC-qualification 2014 – Austria vs. Germany 2012-09-11 – Benedikt Höwedes 01, CC BY-SA 3.0

CC BY-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.